Geld anlegen bzw. investieren

Warum sollten Sie Geld anlegen bzw. investieren und nicht nur sparen? Ziel einer Geldanlage ist es, durch Verkaufseinnahmen, Dividenden, Zinsen, Kursanstiege oder andere Erlöse das investierte Geld zu vermehren.

Bevor Sie sich für eine Investition entscheiden, sollten Sie den Grund dafür definieren. Dieser kann es sein, kurz- bis mittelfristig Geld zu generieren, um einen bestimmten Baustein in Ihrem Leben zu finanzieren, sich langfristig eine Altersvorsorge oder Wohlstand aufzubauen.

Grundsätzlich sind bei Geldanlagen die drei Faktoren Rendite, Sicherheit und Liquidität ausschlaggebend. Anlageformen, die viel Rendite abwerfen, ziehen eine geringere Sicherheit oder Verfügbarkeit nach sich. Liquide und sichere Investitionen erzielen hingegen weniger Rendite.

Finden Sie vor dem Geld investieren heraus, welcher Typ von Anleger Sie sind! Ausgewogene Anleger halten eine Balance zwischen Sicherheit und Rendite. Konservative Anleger achten mehr auf die Sicherheit und weniger auf die Rendite. Offensive Anleger denken entgegengesetzt. Somit können Sie sich gezielt auf risikoarme oder renditestarke Geldanlagen fokussieren.

Viele klassische Anlageformen zum Geld anlegen sind heute mit neuen Augen zu betrachten. Niedrige Zinsen bei hoher Inflation bringen keinen Gewinn mehr, im Gegenteil. Um Ihr Vermögenswachstum zu bestimmen, müssen Sie von der Rendite die Inflationsrate abziehen. Deshalb sollte die von Ihnen gewählte Investition so ertragbringend sein, dass trotz der kontinuierlichen Geldentwertung zusätzlich Rendite zu erwarten ist. Wann immer Sie Kapitaleinkünfte erzielen, sind außerdem Anlagenebenkosten und die darauf zu entrichtende Abgeltungsteuer einzuberechnen.

Womit Geld anlegen?

Erst einmal heisst es - vor dem Geld investieren - sparen!
Erst einmal heisst es - vor dem Geld investieren - sparen!

Sie können Ihr Geld auf klassische Weise in Sparbüchern, Sparbriefen, Sparplänen, Tages- und Festgeldkonten, Bausparverträgen, Pfandbriefen, Versicherungen und Genossenschaftsanteilen anlegen.

Außerdem steht Ihnen die Investition bspw. bei einem Online-Broker (wir haben hier unsere TradeRepublic Erfahrungen beschrieben) in Wertpapiere wie Anleihen, Aktien, Fonds und ETFs, ebenso wie in Green Bonds, Genussscheine, Crowdinvesting, FinTechs und Fremdwährungen, aber auch in Sachwerte wie Edelmetalle (Gold, Silber), Diamanten, Exoten wie Whisky und Kunst oder Immobilien zur Wahl.

Desweiteren gibt es Anlagemöglichkeiten in P2P Kredite (Peer-to-Peer-Kredit: Dabei geben "Sie" einer anderen Privatperson -oder auch mehreren- einen Kredit), Derivate, Zertifikate und Kryptowährungen.

Wie viel an Geld anlegen?

Da der Überblick über Ihre Finanzen wichtig ist, ermitteln Sie, welcher Betrag Ihres Vermögens Ihnen momentan zur freien Verfügung steht. Bedenken Sie dabei monatliche Grundausgaben und halten Sie zusätzlich freies (cash) Geld als Puffer zurück. Bestimmen Sie außerdem, ob Sie Ihre Geldanlage in einem Betrag oder in mehreren Teilen investieren wollen.

Nach der 50-30-20-Regel ist es empfehlenswert, die Hälfte Ihres Nettoeinkommens für laufende Kosten und 30 % für beliebige Ausgaben zu verwenden sowie optimalerweise 20 % davon zu sparen. Letzterer Anteil sollte nicht nur für Investitionen, sondern auch für unerwartete Ausgaben zurückgelegt werden. Deshalb sollten Sie maximal 10 % Ihres Bruttoeinkommens anlegen. Abhängig davon, wie viel Sie monatlich verdienen, können die einzelnen Anteile jedoch größer oder kleiner ausfallen.

Wie Geldanlegen umsetzen?

Sie können Ihr Geld professionell von einer Bank, einem Finanzvermittler oder einer Vermögensverwaltung anlegen lassen. Dort erhalten Sie im Normallfall eine Anlageberatung. Aber Vorsicht: Es wird oft ein Finanzprodukt angeboten, welches für den Vermittler die höchste Provision bedeutet!

Die besten Konditionen für Depots finden Sie bei Online Brokern und Online Banken. Bevor Sie ein Depot eröffnen, sollten Sie u. a. die Gebühren der Anbieter vergleichen. Eine günstige Online Bank ist Comdirect und ein empfehlenswerter Online Broker wie z.B. Smartbroker Test (Unser Test unter Realbedingung - also eigens ein Depot angelegt und getestet).

Günstiger als Vermögensverwaltung sind automatische Robo Advisor. Sie übernehmen Ihre Geldanlage auf Basis von Algorithmen. Aber hier sollten Sie auch vergleichen - die Robos sind nicht unbedingt besser, nur weil Sie automatisch Geld anlegen!

Social Trading, eine Verbindung aus Social Networks und Börsenhandel, ermöglicht es Ihnen, über die Communities mit anderen Nutzern Marktinformationen auszutauschen. Neben den Investoren/ Followern gibt es die Social Trader, welche Anlagestrategien anbieten. Als Investor entscheiden Sie sich für jene, die Ihnen am meisten zusagt.

 

Welche Rendite / Gewinn im Normalfall?

Die Rendite hängt davon ab, ob Ihre Geldinvestition eher risikoarm oder renditestark ist. Die Inflation, Steuern, Depotkosten und mögliche Verluste ausgenommen, sind 5 % bis 8% Rendite realistisch.

Fest- und Tagesgelderträge bewegen sich p.a. zwischen 0,3 % und 2,2 %. Für ETFs erhalten Sie 2 % bis 7 %. MSCI World-ETFs [ETF Bedeutung] können als jährlichen Mittelwert sogar 9,1 % Rendite erzielen. Für Immobilienanleihen sind 6,5 %, für Immobilien 3 % bis 6 %, für P2P Kredite 5 % bis 11 % und für Fonds bis zu 15 % möglich. Edelmetalle können in wirtschaftlich unsicheren Zeiten einen Wertzuwachs von bis zu 20 % erreichen. Aktien versprechen eine Rendite von bis zu 35 %, bei mittel- bis langfristiger Anlage sind durchschnittlich jedoch 8 % zu erwarten.

Was sollte man nicht machen?

Kaufen Sie nicht, wenn Sie begeistert sind - und verkaufen Sie nicht, wenn sie schlecht drauf sind!

Nur weil eine Geldanlage gerade beliebt ist, heißt das nicht, dass diese dauerhaft stabile Rendite bringt. Meiden Sie verlockende Angebote für schnelles Geldverdienen. Meist beinhalten sie einen versteckten Nachteil. Euphorie kann Sie zu vorschnellen Handlungen bewegen.

Verkaufen Sie nicht, wenn Sie Angst haben. Panik durch beispielsweise fallende Kurse verleitet Sie gleichermaßen zu unüberlegten Aktionen. Überschlafen Sie am besten die Entscheidung und nehmen Sie sich ausreichend Zeit, diese zu überprüfen.

Investieren Sie nie bei mangelndem Wissen über eine Anlageform und lassen Sie Ihre Geldanlage nicht unbeachtet laufen. Befolgen Sie den Rat von Experten, informieren Sie sich aber auch selbst. Gerade in der Zeit der Nullzinspolitik werden bestimmte Anlagen unrentabel. Berücksichtigen Sie zudem das aktuelle Weltgeschehen. Das Corona-Virus hat einen bedeutenden Einfluss auf die Finanzmärkte, weshalb Sie Ihre Anlageformen stetig auf Effektivität überprüfen müssen. Bei Börseninvestitionen sollten Sie die permanente Kursbewegung im Blick behalten und ggf. Aktien abstoßen oder Fonds wechseln, wenn Sie günstigeres Management finden.

Ebenso wenig dürfen Sie Ihre Kenntnisse überschätzen. Versuchen Sie als Börsenanfänger nicht, mit Stock-Picking den Markt zu übertrumpfen, um mehr Geld aus Ihrer Anlage herauszuholen.

Zum Geld anlegen nichts leihen

Bank Kredit nicht für das Geld anlegen geeignet
Bank Kredit nicht für das Geld anlegen geeignet

Verwenden Sie kein Geld für Kapitalanlagen, welches Sie zukünftig einmal brauchen könnten und nehmen Sie auch keinen Kredit dafür auf. Da Sie kein professioneller Trader sind, um eine gute Rendite zu erzielen, müssen Sie i.d.R. langfristig planen und Geduld haben. Zwar sollten Ihnen Investitionen Gewinne einbringen, doch die Möglichkeit von Geldverlust besteht immer - nicht jedes Invest bringt einen Gewinn!

Besonders wenn Sie bereits verschuldet sind, mahnt das Geld anlegen (bzw. zu schnell investieren) zur extremen Vorsicht. Müssen Sie einen Kredit zurückzahlen, kostet Sie der Zinssatz meist mehr Geld, als Sie über Renditen aus Geldanlagen erzielen. Generell ist es ratsam, erst Schulden abzubezahlen und ca. drei Nettogehälter als Rücklage zu bilden, bevor Sie investieren.

Ein bedeutender Fehler bei Geldanlagen ist das Unterlassen ausreichender Diversifikation. Zur Risikostreuung sollten Sie auf viele verschiedene Finanzprodukte und Firmen setzen. Verzeichnet eine Anlageform Verluste, werden diese durch andere Investitionen ausgeglichen.

Unter "Home Bias" ist die Präferenz der Kapitalanlage auf dem heimischen Markt zu verstehen, der vermeintlich stabiler und rentabler ist. Das ist generell nichts schlechtes, vermeiden Sie es aber, nur Finanzprodukte aus Deutschland zu kaufen. Gute Investoren setzen ihr Geld global ein.

Mangelnder Vergleich von Depotkosten und Dienstleistungen wie Fondsmanagement kann zudem eine unnötige Mehrausgabe nach sich ziehen und Ihren Gewinn reduzieren. Z. B. ETFs sind günstiger als aktiv gehandelte Fonds, doch auch diese unterscheiden sich.

Investieren Sie nicht nur in Zukunftsbranchen. Trotz hervorragender Aussichten von Unternehmen können Sie nicht mit Sicherheit voraussagen, welche davon tatsächlich Gewinner sein werden. Hinzu kommt, dass der erwartete Jahresertrag zu einem hohen Kaufpreis für Aktien führt.

Buch Empfehlungen

  1. ⊂⊂ Was ich mit 20 Jahren gerne über Geld, Motivation, Erfolg gewusst hätte*
    ⇒⇒⇒ Super geschrieben - und man erkennt sich (als älterer) darin oft wieder
    ⇒⇒⇒ Gute und vor allem praktikable Tipps, mit gutem Umsetzungsfaktor!
  2. ⊂⊂ Kleingeldhelden: Wie wir mit wenig Geld viel erreichen können*
    ⇒⇒⇒ Für alle geschrieben, die mit wenig Geld / Geldmittel anfangen wollen/müssen
    ⇒⇒⇒ Sehr gute Empfehlen für das "Kleingeld" - welches doch etwas schaffen kann!

Geld anlegen bzw. investieren
Geld anlegen bzw. investieren März geld anlegen

Warum sollten Sie Geld anlegen bzw. investieren und nicht nur sparen? Ziel einer Geldanlage ist es, durch Verkaufseinnahmen, Dividenden, Zinsen, Kursanstiege oder andere Erlöse das investierte Geld zu vermehren.

URL: https://geld-hurra.de/geld-anlegen-bzw-investieren/

Autor: Geld und Finanzen

Bewertung des Redakteurs:
9.7